Monero

Monero – XMR – sicher & geheim

  • Monero ist eine Kryptowährung, die besonderen Wert auf Anonymität, Privatsphäre, Sicherheit und Datenschutz legt, sodass die Geschäfte der Nutzer geheim ablaufen.
  • Die Transaktionen werden auf ihrem Weg zum Empfänger in viele Teiltransaktionen gestückelt, vermengen sich mit anderen Teiltransaktionen und gelangen dann wieder gestückelt an die Empfänger.
  • Weder Sender, noch Empfänger, noch die Höhe der Transaktionen sind somit nachverfolgbar.
  • Das lockt – neben Personen, die ihre „Bankgeschäfte“ nicht offen legen wollen, – natürlich auch Kriminelle und Geldwäscher an.

 Alleinstellungsmerkmale von Monero

  • Coin mit höchstem Anspruch an Privatsphäre
  • Sender, Empfänger, Transaktionshöhe und Adresse sind alle anonym
  • flexible Blockgröße (je mehr Transaktionen, desto größer der Block)

 Monero: Technische Besonderheiten

  • Jede Transaktion wird in viele kleine Teilüberweisungen mit zufälliger Größe zerstückelt.
  • Die Teilüberweisungen werden dann von Person A über viele verschiedene Transaktionspools an Person B übergeben.
  •  An diese Pools (geschützt durch geheime Ringsignaturen) werden gleichzeitig noch viele andere Transaktionen gesendet (zum Beispiel von Person C, D, E, F, …).
  • Der Empfänger B und die andere Empfänger (zum Beispiel M, N, O, P, …) entnehmen sich daraus dann die jeweiligen Teilbeträge ihrer Transaktion. Es fließt also eine bestimmte Menge Geld (beziehungsweise Monero) in diese Transaktionspools hinein und insgesamt die gleiche Menge wieder heraus.
  • Wie hoch jede einzelne Transaktion war und wer sie gesendet hat kann dann nicht mehr zurückverfolgt werden. 
  • Gesendete Beträge werden an zufällig ausgewählte, einmal gültige Adressen geschickt und der Empfänger bekommt einen geheimen, nur ihm bekannten Schlüssel, um diese Adresse zu finden.
  •  Das Prinzip ähnelt einer Schatzkarte. Wer weiß, wo das Geld liegt, dem gehört es auch. Dazu muss das Wallet des Empfängers die gesamte Blockchain durchsuchen, um die Transaktion zu finden.
  •  Die Blockchain speichert nur die Transaktions-ID. So wird der Empfänger verschlüsselt und die Transaktion ist nicht zurückverfolgbar.
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.