XRP Ripple

xrp-ripple

XRP – Ripple – Universalwährung für Banken

Ripple ist das von Ripple Labs erschaffene Zahlungsnetzwerk. Die Kryptowährung macht einiges etwas anders als andere Coins. Während Bitcoin & Co. nichts mit Banken zu tun haben wollen, hat sich Ripple ganz klar zum Ziel gesetzt, die Zahlungsströme zwischen Banken effizienter zu gestalten.  Ripple baut seine „Shared Ledger“ nicht mit Minern auf, sondern mit einer Historie von Kontoständen, die an alle Nodes des System verteilt werden. Das letzte Sagen über den bei verteilten Systemen so wichtigen „Konsensus“ haben allerdings sogenannte „trusted nodes“. Diesen Umstand nehmen Kritiker zum Anlass, Ripple als keine wirkliche dezentrale Kryptowährung einzustufen. Der Erfolg gibt Ripple aber Recht.

 Alleinstellungsmerkmale von Ripple

  • „Bitcoin für Banken“ (Bank zu Bank Transfers)
  • hohe Anzahl an Transaktionen möglich (1.500 pro Sekunde)
  • Transaktionen benötigen nur wenige Sekunden (3,5 – 4 Sekunden)
  • integrierte Börse macht Transaktionen über Währungen hinweg einfacher
  • Universalübersetzer zwischen beliebigen Währungen

 Ripple: Technische Besonderheiten

  • keine Blockchain
  • „Shared Ledger“ mit trusted nodes, ansonsten zentralisiert
  • Ripple-Protocoll ist unabhängig von XRP der Währung
  • Open Source Protokoll
  • Ripple Labs wird fast die Hälfte aller existierenden XRPs selbst behalten
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.